0176 70926406 jessica@braegelmann.net
Ein Baby im Tragetuch tragen ist Verwöhnung für beide!

Ein Baby im Tragetuch tragen ist Verwöhnung für beide!

„Wie lange darf ich mein Baby eigentlich tragen?“ ist eine Frage, die mir häufig in einer Trageberatung gestellt wird.

Pauschal gibt es darauf eine einfache Antwort: So lange du und dein Baby das wollen.

Ob du nun im Tragetuch, in einer Manduca, Fräulein Hübsch oder einer anderen Tragehilfe trägst, es kommt ganz individuell auf dich und dein Baby an, wie lange du am Stück und wie oft du trägst. Wichtig ist dabei, dass du auf deinen Körper und dein Baby hörst.

Manchmal wird dein Baby im Tuch oder in der Tragehilfe unruhig, wenn es zum Beispiel Pipi muss. Viele Babys machen nicht in die Windel, wenn sie eingebunden sind, weil sie den Träger nicht beschmutzen wollen. Dann kannst du dein Baby einfach rausnehmen, ihm etwas Zeit geben und wickeln. Dann lässt sich dein Baby unterwegs auch wieder tragen.

Sollte dein Baby dann nicht wieder ins Tuch wollen, kann es sein, dass es einfach etwas Bewegung haben möchte. Besonders Babys, die in der motorischen Entwicklung gerade etwas neues entdeckt haben oder schon weiter sind, wollen einfach weiter probieren und krabbeln, robben oder laufen.

Merkst du, dass du eine Pause brauchst, dann gönne sie dir. Es ist nichts verwerflich daran, wenn du dein Baby nur eine halbe Stunde trägst und dir das reicht. Wichtig ist einfach nur, dass du auf dich hörst.

Es gibt Babys, die lassen sich unbesorgt den ganzen Tag tragen, sprich locker 6-8 Stunden. Und es gibt Babys, die werden nur unterwegs oder zum einschlafen getragen. Wie es auch ist, es soll für euch und eure Bindung sein, es soll euch Spaß machen und nicht gezwungen sein. Genießt die Nähe, wie es euch gefällt!

 

Damit verabschiede ich mich ins Wochenende und wünsche euch schöne Tage!

Eure Jessica